mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
20.11.2018 - 11:11
Home Electronics Markt

Smartphones und smarte Laut­sprecher boomen - TVs weniger

Umsatztreiber sorgen für positive Marktentwicklung

Smartphones, Core Wearables und vernetzte Lautsprecher sind die größten Umsatztreiber der Elektrobranche und sorgen für Zuwächse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insgesamt zeigt sich Markt für Home Electronics-Produkte (HE), dargestellt im HEMIX (Home Electronics Market Index) in den Quartalen eins bis drei 2018 leicht positiv. So wurde in den Monaten Januar bis September 2018 in den Bereichen Consumer Electronics, Elektro-Groß- und Kleingeräte zusammengefasst ein Umsatzvolumen von knapp 29,1 Milliarden Euro erreicht, was einen Zuwachs von 0,5 Prozent gegenüber 2017 bedeutet. Das teilte die Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik (gfu Consumer & Home Electronics GmbH) am gestrigen Montag mit.

Der Umsatz im Bereich der Consumer Electronics erzielte den Angaben zufolge in den ersten drei Quartalen 2018 ein Plus von einem Prozent auf rund 19 Milliarden Euro. Das Segment der privat genutzten Telekommunikation verzeichnete ein Umsatzwachstum von 12,7 Prozent auf knapp 8,5 Milliarden Euro. Die Segmente Unterhaltungselektronik (minus 8,6 Prozent; 6,2 Milliarden Euro) und privat genutzte IT-Produkte (minus 4 Prozent; 4,3 Milliarden Euro) mussten Umsatzrückgänge hinnehmen.

Verluste im klassischen Audio-Segment

Smart Speaker sind Umsatztreiber

Smart Speaker sind Umsatztreiber
Foto: Auna

Im Segment der Unterhaltungselektronik wurde in den Quartalen eins bis drei 2018 mit Fernsehgeräten ein Umsatz von knapp 2,8 Milliarden Euro (minus 4,3 Prozent) erzielt. Die verkaufte Stückzahl ging um 7,9 Prozent auf knapp 4,6 Millionen TV-Geräte zurück, der Durchschnittspreis aller verkauften TV-Geräte stieg um 3,8 Prozent auf 608 Euro.

Im Bereich Home Audio ist der Umsatz mit einem Plus von einem Prozent (703 Millionen Euro) leicht gestiegen. Wesentliche Umsatztreiber in diesem Segment sind vernetzte Lautsprecher-Boxen wie Smart Speaker, die in den ersten drei Quartalen 2018 ein Umsatzplus von 4,8 Prozent auf 299 Millionen Euro generierten. Auch die Produktsparte Audio-/Video-Zubehör setzte ihren Wachstumskurs mit einem Umsatzplus von 8,4 Prozent auf 665 Millionen Euro fort. Dagegen gab es im klassischen Audio-Segment (Kofferradios, Radio-Recorder, Autoradios, MP3-Player etc.) Absatz- und Umsatzrückgänge.

16,4 Millionen Smartphones verkauft

Bei den Produkten der privat genutzten Telekommunikation sorgten Smartphones und Core Wearables für Zuwächse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit einer Stückzahl von knapp 16,4 Millionen Smartphones (plus 0,9 Prozent) wurden rund 7,8 Milliarden Euro Umsatz (plus 13,4 Prozent) generiert. Dabei stieg der Durchschnittspreis aller verkauften Smartphones um 12,4 Prozent auf 477 Euro. Die Core Wearables trugen mit einem Umsatzwachstum von 12,5 Prozent auf 416 Millionen Euro ebenfalls zur guten Entwicklung des Segments bei – mit einer verkauften Stückzahl von rund 2,6 Millionen (plus 4,7 Prozent) und einem steigenden Durchschnittspreis von 161 Euro (plus 7,4 Prozent).

Der Umsatzrückgang bei den privat genutzten IT-Produkten konnte trotz eines steigenden Umsatzes bei Monitoren (plus 7,5 Prozent) nicht gestoppt werden. Die drei anderen großen Produktsparten Desktop-PCs (minus 1,8 Prozent), Notebooks (minus 6,9 Prozent) und Tablet-PCs (minus 0,4 Prozent) verzeichnen Umsatzrückgänge.


Mehr zum Thema Fernsehen

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]