mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
18.05.2018 - 12:01
Mehr Glas

BREKO legt Glasfaser-Fortschrittsbericht vor

Es wird eifrig gebaut

Liest man vom Breitbandausbau in Deutschland, liest man überwiegend über den Netzausbau der Deutschen Telekom, die andauernd neuen Orte erschließen und über Glasfaser (und meist auch Kupfer) ihre Netze zu den Kunden ausbauen.

Daneben sind auch die privaten Konkurrenten an bestimmten Orten aktiv. Der Brekoverband, der sich selbst als der "Führende deutsche Glasfaserverband" sieht und rund 300 verschiedene Breitband-Unternehmen vertritt, hat jetzt seinen Fortschrittsbericht vorgelegt.

Breko-Breitbandstudie liefert Zahlen

Neben dem Fortschritsbericht wurde vom Breko ein Glasfaserkompass erstellt.

Neben dem Fortschritsbericht wurde vom Breko ein Glasfaserkompass erstellt.
Grafik: BREKOverband.de

Der BREKO Fortschrittsbericht soll einmal pro Monat über aktuelle Glasfaser-Ausbauprojekte seiner Mitgliedsunternehmen informieren. Interessante Zahlen, Daten und Fakten finden sich in der frei herunterladbaren BREKO Breitbandstudie. Im aktuellen Glasfaserkompass 2018/2019 stellt BREKO vielfältige Glasfaser-Ausbauprojekte seiner mehr als 170 Netzbetreiber im BREKO vor, neben Fachbeiträgen sowie aktuelle Zahlen, Daten und Fakten rund um den Glasfaserausbau in Deutschland.

Thallwitz

Im sächsischen Thallwitz haben die Bauarbeiten des BREKO-Carriers Deutsche Glasfaser (DG) begonnen. Eigenwirtschaftlich (also ohne Zuschüsse) sollen hier bis zum Spätsommer Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit Glasfaser-Direktanschlüssen ausgestattet werden. In Mainflingen (Grossraum Frankfurt/Hanau) legt die Deutsche Glasfaser ebenfalls ihre Leitungen bis ins Haus.

Blumberg legt 10 Millionen aus eigener Tasche drauf

Das BREKO-Unternehmen Stiegeler IT baut in Blumberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) und weiteren Gemeinden mit Glasfaser bis ins Haus aus. Dabei wird das Backbone-Netz des Zweckverbands Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar (ebenfalls ein BREKO-Mitgliedsunternehmen), das von der Stiegeler IT betrieben wird, genutzt. Die Gemeinde wird etwa 10 Millionen für den Ausbau eigene Mittel in die Hand nehmen, 50 Prozent der Haushalte müssen zustimmen. Jeder Haushalt soll sechs einzelne Glasfasern bekommen, womit eine (theoretische) maximale Geschwindigkeit von 60 GBit/s möglich wäre, teilte der Bürgermeister in einem YouTube Video mit.

EWE-Tel baut Cloppenburg aus

Der private Anbieter EWE Tel wurde schon im Jahresbericht der Bundesnetzagentur lobend erwähnt, als einer der aktivsten privaten Anbieter in Deutschland. Im niedersächsischen Cloppenburg wird das Breko-Mitglied EWE Tel seine Glasfaser bis Ende 2019 in etwa 1300 Haushalte verlegen.


Mehr zum Thema Glasfaser

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]