mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
24.11.2011 - 00:00
4G

LTE: Das bietet der Breitband-Internet-Zugang über Funk

Die LTE-Internet-Angebote der Mobilfunk-Netzbetreiber zur Nutzung zuhause

Inhaltsverzeichnis:

  1. LTE: Das bietet der Breitband-Internet-Zugang über Funk
  2. Vodafone-Monatspreise zwischen 29,99 und 79,99 Euro
  3. LTE als DSL-Ersatz sinnvoll nutzbar?

In diesem Jahr starteten die Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone, Telekom und o2 sowie der Provider 1&1 mit LTE-basierten Internet-Zugängen. Dabei geht es nicht ausschließlich um die Möglichkeit, mobil mit noch höherer Geschwindigkeit den Internet-Zugang zu nutzen. Erste Aufgabe für die Mobilfunk-Netzbetreiber war und ist es noch immer, via LTE die breitbandigen Internet-Zugänge in Regionen zu bringen, in denen es keine DSL- oder Kabel-Internet-Infrastruktur gibt.

LTE-Heimtarife von drei Netzbetreibern

LTE-Heimtarife von drei Netzbetreibern
Foto: Franz Pfluegl und ikKsuEpseLonZet - Fotolia.com, Montage: teltarif.de

Telekom und o2 bieten jeweils einen LTE-Tarif für die Nutzung an einem bestimmten Aufenthaltsort an. Bei Vodafone sind sogar vier verschiedene Preismodelle zu bekommen. In unserem aktuellen Ratgeber lesen Sie, welche Tarife Sie bei den drei Anbietern bekommen, welche Inklusivleistungen es gibt und zu welchen Konditionen Sie den benötigten Router bekommen.

Call & Surf Comfort via Funk: das LTE-Paket der Telekom

Die Telekom vermarktet ihren LTE-Internet-Zugang für die Nutzung zuhause wie einen herkömmlichen Tarif aus der Call-&-Surf-Familie. Zum Angebot gehört neben dem drahtlos realisierten Internet-Zugang auch ein Festnetz-Anschluss inklusive Gesprächs-Flatrate für Anrufe innerhalb des deutschen Festnetzes. Telefonate in die Mobilfunknetze schlagen mit 19 Cent pro Minute zu Buche.

In den ersten Monaten nach Einführung des LTE-Tarifs konnten die Kunden der Telekom nur mit maximal 3 MBit/s im Downstream online gehen. Im September spendierte das Bonner Telekommunikationsunternehmen seinen Kunden ein Upgrade ohne Aufpreis. Seitdem liegt die maximale Downstream-Bandbreite bei 7,2 MBit/s, während Uploads mit bis zu 1,4 MBit/s möglich sind.

Das Telekom-Angebot kostet monatlich 39,95 Euro. Der Router kann für weitere 4,95 Euro im Monat gemietet werden. Alternativ bietet die Telekom auch den Kauf für 129,99 Euro an. Der Internet-Zugang wird auf maximal 384 kBit/s gedrosselt, sobald der Kunde im jeweiligen Abrechnungszeitraum mehr als 10 GB Daten überträgt. Zu Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums steht dann wieder die volle Performance zur Verfügung.

Vodafone: Vier Tarife zu Monatspreisen ab 29,99 Euro

Bei Vodafone haben die Kunden gleich vier Tarife zur Auswahl, bei denen die maximale Downstream-Bandbreite bei 3,6, 7,2, 21,6 bzw. 50 MBit/s liegt. Dabei dürfte die höchste angebotene Bandbreite eher ein theoretischer Maximalwert sein, der in der Praxis höchstens erreicht wird, wenn keine weiteren Kunden die gleiche Basisstation nutzen.

Auch zum Vodafone-Angebot gehört neben dem Internet-Zugang die Telefonie. Hier werden für Gespräche ins Festnetz zwischen 2 und 3,5 Cent pro Minute berechnet, während die Anrufe in die Mobilfunknetze mit Minutenpreisen zwischen 19 und 22 Cent zu Buche schlagen. Für 10 Euro Aufpreis pro Monat erhalten die Kunden eine Flatrate für Telefonate ins Festnetz.

Welche Preise Vodafone für seine LTE-Tarifpakete verlangt und wie das Angebot von o2 aussieht, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 3

nächste Seite: Vodafone-Monatspreise zwischen 29,99 und 79,99 Euro


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]