mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
07.01.2010 - 12:41
Smartphone

Neues Android-Handy Motorola Backflip offiziell vorgestellt

Hersteller bietet auf dem Handy eigene Benutzeroberfläche

Ende November sickerten erste Details zu einem neuen Android-Smartphone von Motorola durch, das den Namen Backflip tragen soll. Kurz vor Weihnachten machten weitere Einzelheiten die Runde. Nun hat der amerikanische Telekommunikationskonzern sein neues Handy mit dem mobilen Google-Betriebssystem auch offiziell vorgestellt. Dabei haben sich die schon vor einigen Wochen kursierenden Informationen weitgehend bestätigt.

Motorola Backflip

Motorola Backflip
Foto: teltarif

Besonderheit des Motorola Backflip ist die zur Rückseite wegklappbare QWERTY- bzw. QWERTZ-Tastatur. Außerdem wird das Android-Betriebssystem mit der von Motorola entwickelten Motoblur-Benutzeroberfläche ausgestattet. Diese könnte der Grund dafür sein, dass das Smartphone derzeit noch mit der inzwischen veralteten Android-Version 1.5 ausgestattet ist.

Betriebssystem soll aktualisiert werden

Motorola Backflip

Motorola Backflip
Foto: teltarif

Motorola hat ein Update auf Android 2.x bereits in Aussicht gestellt. Eine solche Aktualisierung braucht auch beim Mitbewerber HTC einige Monate Zeit, wie das Beispiel des HTC Hero zeigt, das ebenfalls noch unter Android 1.5 läuft - angereichert mit der HTC-Sense-Benutzeroberfläche. Schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Android 2.0 kündigte HTC ein Update an, räumte jedoch ein, dass dies einige Zeit in Anspruch nehme, da die Sense-Oberfläche zunächst angepasst werden müsse.

Das Motorola Backflip hat einen 3,1 Zoll großen Touchscreen an Bord. Für Multimedia-Fans steht eine 5-Megapixel-Kamera inklusive LED-Blitzlicht und Autofokus zur Verfügung. Käufer, denen der interne Speicherplatz nicht ausreicht, könnten das Handy mit microSD-Speicherkarten nachrüsten.

UMTS, WLAN und GPS an Bord

Das neue Smartphone funkt in den GSM- und UMTS-Netzen und könnte demnach auch in Deutschland eingesetzt werden. Der mobile Internet-Zugang kann außerdem über WLAN hergestellt werden. Für die mobile Navigation ist ein GPS-Empfänger an Bord. Dabei ist noch unbekannt, ob das Handy wie das Motorola Droid über die Google Maps Navigation verfügen wird oder ob der Hersteller das vom Milestone bekannte MotoNav mitliefern wird.

Bislang ist allerdings noch nicht bekannt, ob und wann das Gerät hierzulande erhältlich sein wird. In den USA soll das Handy bei AT&T oder T-Mobile auf den Markt kommen. Einen Termin für die Markteinführung und einen Verkaufspreis hat Motorola bislang noch nicht genannt.


Weitere Meldungen zur CES 2010

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Weitere Meldungen zu Endgeräten der CES 2010

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]